Reiseberichte

Wanderung zum Wiegensee (Vorarlberg)

Veröffentlicht

Ende August haben wir uns — wie die letz­ten Jah­re auch — wie­der auf den Weg nach Ischgl gemacht. Auf unse­rer Hin­fahrt stan­den wir früh auf, da für die­sen Tag gutes Wet­ter ange­sagt war und wir gleich eine Wan­de­rung unter­neh­men woll­ten. Um sich lang­sam wie­der ans Wan­dern und die “Höhen­luft” zu gewöh­nen, haben wir uns für den Anfang eine leich­te Wan­de­rung mit 350 Höhen­me­tern ent­schie­den. Es soll­te zum Wie­gen­see gehen — einem Hoch­moor­ge­biet in den Mon­ta­fo­ner Alpen. Aus­gangs­punkt hier­für war der Alpen­gast­hof Zei­nis­joch. Vor­bei an einem klei­nen See, den Blick hin­über zur Sil­vret­ta-Hoch­al­pen­stra­ße und zum Kop­stau­see ging es bis zur Ver­bel­la­al­pe.

Von hier ging es dann auf einem klei­nen Pfad ent­lang des Berg­han­ges wei­ter bis zum Euro­pa­schutz­ge­biet Wie­gen­see. Hier oben befin­det sich eines der weni­gen Decken­moo­re Öster­reichs, die selbst in Mit­tel­eu­ro­pa rela­tiv sel­ten sind.

High­light des Euro­pa­schutz­ge­bie­tes ist der Wie­gen­see, den wir über gesi­cher­te Pfa­de (das Betre­ten des soge­nann­ten Schwing­ra­sens neben den Wegen ist sinn­vol­ler Wei­se ver­bo­ten) nach ca. 2 Std. erreicht haben. Natür­lich waren wir nicht allei­ne hier oben und das Foto­gra­fie­ren — ohne ande­re Per­so­nen abzu­bil­den — gestal­te­te sich als nicht gera­de ein­fach 😉