Reiseberichte

Südtirol

Veröffentlicht

Ende Janu­ar sind wir für ein paar Tage nach Süd­ti­rol ins Gsie­ser Tal (ein Sei­ten­tal des Pus­ter­tals) gefah­ren, um noch ein­mal Schnee zu sehen 😉 Das Wet­ter war fast zu schön — zumin­dest für Foto­gra­fen. Strah­lend blau­er Him­mel ist lei­der genau­so schlecht für gute Fotos wie ein durch­gän­gig grau­er Him­mel. Trotz­dem war die Kame­ra natür­lich dabei, als wir einen Aus­flug zum Pragser Wild­see mach­ten. Als wir gleich nach dem Früh­stück auf­ge­bro­chen sind lag der See zum Teil noch im Schat­ten und die Tem­pe­ra­tu­ren waren noch eisig kalt (ca. -10° C). Der See war kom­plett zuge­fro­ren und lud zu einem herr­li­chen Spa­zier­gang ein.

Wei­ter ging unse­re Tages­tour nach Inni­chen. Mitt­ler­wei­le lagen die Tem­pe­ra­tu­ren schon um den Gefrier­punkt und wir konn­ten in der Son­ne einen Cap­puc­ci­no und ein Vinsch­gerl genie­ßen. Offen­bar hat­te kurz zuvor in Inni­chen eine Schnee­skulp­tur­meis­ter­schaft statt­ge­fun­den.

Von Inni­chen ging es dann wei­ter nach Cor­ti­na d’Ampezzo, wo wir uns bei +12° C !! einen Ape­rol Spritz in der Son­ne gönn­ten. Der Rück­weg führ­te uns dann durch die Dolo­mi­ten vor­bei an den Drei Zin­nen. Wir mach­ten immer wie­der kurz halt, um die Schön­heit die­ser Land­schaft in uns “auf­zu­sau­gen”. Die­se Gegend gehört nicht umsonst zum UNESCO Welt­kul­tur­er­be und bie­tet zu jeder Jah­re­zeit sei­nen Reiz.