Uncategorized

Auf Libellenfang in der Grünen Lagune in Ampfing

Vor ein paar Tagen war es mal wie­der so warm, dass ich zur Grü­nen Lagu­ne nach Amp­fing zum Baden gefah­ren bin. Da ich dort beim letz­ten Auf­ent­halt bereits vie­le Libel­len gesich­tet hat­te, habe ich mir gedacht, dass ich mal mei­ne Kame­ra mit­neh­me, um auf “Libel­len­jagd” zu gehen. Anstatt also zu schwim­men habe ich mir mei­ne Kame­ra geschnappt und bin damit ins Was­ser (nicht unter 😉 ) — wobei ich teil­wei­se echt auf­pas­sen muss­te nicht aus­zu­rut­schen, da der Unter­gund zum Teil sehr glit­schig war. Nach­fol­gend ein paar Bil­der (zum Ver­grö­ßern bit­te ankli­cken) von die­sen tol­len und viel­fäl­ti­gen Insek­ten.

Miss­ra­te­ne Bil­der gab es natür­lich auch jede Men­ge und ein paar davon möch­te ich ger­ne zei­gen, da sie lei­der knapp am “per­fek­ten Foto” vor­bei waren… Wie z. B. die­se gro­ße Libel­le, die über mich flog und die ich bei­na­he erwischt hät­te 🙂 Bei dem Foto han­delt es sich um kei­nen Aus­schnitt d.h., die Libel­le war for­mat­fül­lend auf dem Sen­sor — nur lei­der unscharf 🙁

Und bei den nächs­ten bei­den Fotos hät­te ich mich echt in den Ar… bei­ßen kön­nen 🙂 Eine Libel­le hat­te offen­bar ihr Gleich­ge­wicht ver­lo­ren und ist im Was­ser gelan­det. Ich konn­te gar nicht so schnell schau­en — geschwei­ge denn reagie­ren und die rich­ti­gen Kamer­ein­stel­lun­gen vor­neh­men — da hat­te sich ein Fisch sein Mit­tag­essen geschnappt 😉 Der Schwanz der Libel­le schaut noch aus dem Maul.

Trotz­dem war ich mit mei­ner “Aus­beu­te” sehr zufrie­den und ich wer­de bestimmt noch ein­mal mei­ne Kame­ra mit ins Was­ser neh­men.